Eichendorff-Gymnasium Bamberg

Bild der Schule

Schullandheim

Der jährliche Aufenthalt der 5. Klassen im Schullandheim Pottenstein

Schullandheim Pottenstein

In jedem Jahr fahren unsere Fünftklässlerinnen, begleitet von ihren Klassenleitern oder Klassenleiterinnen und deren Stellvertretern oder Stellvertreterinnen ins Schullandheim in Pottenstein. Diese Fahrt findet immer in der letzten vollen Schulwoche statt und wird schon seit Schuljahresbeginn heiß ersehnt.

So begibt sich also der kleine Tross mit Fünftklässlerinnen, diversem Lehrpersonal sowie – als besonderes Schmankerl für alle – je zwei Tutorinnen pro Klasse ins landschaftlich schöne Pottenstein.

Die Woche ist geprägt von Unternehmungen, die sich in der tollen Umgebung fast zwangsläufig ergeben.

So besuchen alle Mädchen zusammen traditionell gleich am Montagnachmittag den Kletterwald. Das ist immer eine tolle Erfahrung, denn jede noch so ängstliche kleine Dame wird professionell betreut und die Gruppenerfahrung schweißt unsere Mädchen ganz eng zusammen. Dabei werden auch schnell Klassengrenzen überwunden.

Nach einem sorgfältig aufgestellten und unter den einzelnen Lehrkräften abgesprochenem Programm wird die restliche Zeit verbracht. Das können ganz verschiedene Aktivitäten sein:

Es findet beispielsweise eine Wanderung zur Hohenmirsberger Platte statt, bei der anschließend Fossilien geklopft werden. Oder man besucht das Fränkische Schweiz Museum Tüchersfeld. Ist das Wetter besonders heiß, bietet sich ein Besuch des Felsenbades an, auch wenn das Wasser ganz schön kalt ist.

Felsenbad

Verpflichtend ist der Besuch der Teufelshöhle, da diese sowohl im Geographieunterricht der 5. Klasse, als auch im Geschichtsunterricht der 6. Klasse eine Rolle spielen wird. Da ist das Gejuchze oft groß, denn in der dunklen Höhle gibt es ganz schön viele enge Stellen!

Teufelshöhle

Auch die Sommerrodelbahn sorgt immer für großes Hallo, denn da geht es ganz schön rasant zu!

Sommerrodelbahn

Um die Geschichte Pottensteins richtig zu erleben, wird auch die Burg gerne besucht.

Die Burg in Pottenstein

Alles in allem ist es in jedem Jahr ein toller Aufenthalt, an den die Schülerinnen auch nach einigen Jahren noch gern zurückdenken. Manche erleben ihn auch ganz bewusst ein zweites Mal, indem sie als Tutorinnen in der 9. Klasse noch einmal mitfahren.

Nach dieser lustigen und ereignisreichen Woche kann der Start in die Sommerferien umso besser gelingen.

Katrin Langfeld