Eichendorff-Gymnasium Bamberg

Bild der Schule

Rhetorikseminare der 10. Klassen

Erneut nahmen alle Schülerinnen der 10. Jahrgangsstufe im Schuljahr 2014/2015 an einem Rhetorikseminar teil. Diese fanden in der VHS Bamberg am 16. März, 20. und 27. April 2015 bei den Trainerinnen Benedikta Becker-Balling, Claudia Carl und Susanne Galsterer statt. In diesem Seminar wurde den Schülerinnen die Kunst der freien Rede näher gebracht; sie lernten beispielsweise die inhaltlich kompakte Gestaltung eines Vortrages sowie Strategien der Körpersprache und Motivation.

In einer ersten Vorstellungsrunde erarbeiteten die Seminarteilnehmerinnen Grundregeln des freien Sprechens, wie z.B. die Vermeidung von zu allgemein formulierten numerischen Aufzählungen ohne Illustration durch präzise Beispiele. Geübt wurden hierbei unter anderem auch die syntaktische Strukturierung der Statements und der bewusste Einsatz der Stimmmodulation. Im Anschluss daran hielten alle Schülerinnen dreiminütige Reden, die anschließend im Plenum besprochen wurden.

Weitere wichtige Inhalte des Seminars waren die Strukturierung einer Rede gemäß des rhetorischen Drei- (Hauptaussage, Begründung/Beispiel, Zusammenfassung) oder Fünfsatzes (Einleitung, Begrüßung, Hauptaussage, Begründung/Beispiele, Zusammenfassung), der bewusste Einsatz der Atemtechnik vor und während des Vortrages oder das Verhältnis zwischen Mimik/Gestik (40 %), Sprache/Tonfall (40%) und Inhalt (10-20%). Da lediglich ungefähr 10% der transportierten Inhalte bei einer Zuhörerschaft ankommen, verwiesen die Referentinnen auf die Tatsache der Stärkung der Gestik und Mimik, die auf emotionaler Ebene z.B. durch einen gewinnenden Gesichtsausdruck und ein freundliches Auftreten, sowie durch eine ausgewogene Balance zwischen Informieren und Unterhalten, erreicht werden kann.

Der Rhetorik weist der bayerische Lehrplan einen hohen Stellenwert zu. Durch das Abhalten von Referaten und Vorträgen im Laufe ihrer Schulzeit erlangen die Schülerinnen darüber hinaus Sicherheit in der Präsentation und im Auftreten vor einer Gruppe. Das Rhetorik-Seminar vermittelte dazu Grundlagen und Hilfestellungen und stellte eine wertvolle Ergänzung zur Theorie und Praxis des Referats für den Unterricht dar.

Weiterhin bekamen die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, eigenverantwortlich die Handhabung ausgewählter audio-visueller Medien zu übernehmen, wie z.B. die Aufzeichnung von Interviews im Hörfunkstudio oder der Vertonung eines TV-Beitrages mittels des Computers.

Diese Gelegenheit nahmen die Schülerinnen äußerst engagiert und gewissenhaft wahr. Auch bei Diskussionen und Meinungsäußerung zeigten sie eine rege Mitarbeit und ein großes Interesse an den einzelnen Sachverhalten.

Dr. Natalie Gutgesell