Eichendorff-Gymnasium Bamberg

Bild der Schule

P-Seminar Physik 2016/18

Ursprünglich entstand die Idee Raketenmodelle vom RAMOG Raketenbauverein zu bauen im Physikunterricht der ehemaligen Klasse 10b (2015/16) mit Herr Einwag, um den Themenbereich Impulserhaltung anschaulicher zu gestalten. Mit viel Spaß und Erfolg bauten wir die Raketen im Unterricht und Zuhause und ließen sie später auch staunend steigen. Dabei flogen sie bis zu 150 Meter hoch!

Begleitet wurde die Klasse hierbei von Frau Kaiser, Frau Kaufmann, Herr Mattausch von den Graf-Stauffenberg-Schulen und einigen Eltern. Aufgrund des gut gelungenen Versuchs beschlossen wir die Raketen nun erneut im Rahmen des P-Seminars Physik zu bauen und den Startvorgang zu analysieren.

Nach langer Organisations- und Bastelphase ließen wir die Raketen am 10. Mai 2017 endlich am Flugplatz Kramersfeld steigen. Dort trafen wir – die Seminarteilnehmerinnen und Herr Einwag – uns bei sonnigem Wetter voller Vorfreude und gut gelaunt. Während die Raketen für den Start aufgestellt wurden, installierten wir eine Videokamera und bereiteten uns auf die Dokumentation der Flughöhe vor, die wir im weiteren Verlauf des P-Seminars Physik auswerten und analysieren werden. Mit viel Erfolg und Spaß ließen wir sechs Raketen – manche auch mehrmals – steigen. Dabei verwendeten wir zwei verschiedene Motoren mit unterschiedlicher Antriebskraft, das heißt, dass die Raketen mit stärkerem Antrieb höher flogen. Die Höhen, die unsere Modelle hierbei erreichten, erstaunten uns sehr. Nach vielen geglückten und einem etwas verunglücktem Start beendeten wir den Versuch und trugen unsere Aufzeichnungen zusammen.

Alles in Allem können wir feststellen, dass der Versuch gut geglückt und erfolgreich verlaufen ist.

Von Julia Bretag, Canan Kala und Karina Kraus

Das P-Seminar wird im folgendem Video kurz zusammengefasst:

Von Hanna Pfister und Alisa Strupat

Alisa Strupat, Annemarie Froschauer, Canan Kala, Hanna Pfister, Julia Bretag, Karina Kraus, Kira Zeis, Lena Wagner, Svenja Stadelmann und Seminarleiter Thomas Einwag