Eichendorff-Gymnasium Bamberg

Bild der Schule

Mathematik, Physik, Natur und Technik

Die in den einzelnen Jahrgangsstufen eingeführten Bücher finden Sie im Jahresbericht.

Die Sprechstunden der Lehrkräfte entnehmen Sie bitte dem Sprechstundenplan.

Mitglieder des Fachbereichs

Person
Aufgabenbereich
Fächerverbindung
StR Stefan Deml
Ph
StR Christoph Dilzer
M/Ph
OStR Thomas Einwag
Fachbetreuer Physik, Physiksammlung, Koordination Natur und Technik, Homepage, Personalrat
M/Ph
StRin Silvia Kaufmann
Systembetreuerin, Jugend forscht
M/Ph
OStRin Monika Kroack
Fachbetreuerin Mathematik, Strahlenschutzbeauftragte, Stundenplan
M/Ph
StRin Melanie Kröninger
M, Ph
StRin (RS) Kathrin Schmitt
M
OStRin Claudia Schultz
M/Ph

Bericht Exkursion des Biophysik-Kurses zu Sivantos & Siemens Healthineers

Im Rahmen des Biophysikkurses der Q11 besuchten wir am 30.01.2018 die Firma Sivantos in Erlangen. Sivantos ist seit über 100 Jahren ein internationaler Hörgerätehersteller und in vielen Ländern Marktführer. Das Unternehmen bietet neben Hörgeräten bekannter Firmen wie Siemens und Rexton zum Beispiel auch Zubehör oder Smartphone Apps an.
Bei dem Besuch wurde uns zuerst der Aufbau und die Funktionsweise eines Hörgerätes erklärt, bevor wir schließlich verschiedene Modelle dieser selbst testen durften. Auch ein kleiner Hörtest für jede einzelne Schülerin stand auf dem Programm.
Anschließend wurde uns das Wellenfeldsynthese Labor vorgestellt. Dies ist ein Raum, in dem die einzelnen Funktionen eines Hörgerätes während seiner Entwicklung geprüft werden. Das Labor ist mit rund 60 Lautsprechern ausgestattet, die Geräuschkulissen unterschiedlichster Umgebungen abspielen können, sodass man sich, vor allem wenn man seine Augen schließt, fühlt, als säße man beispielsweise mitten in einer Kantine oder einem Stadtpark. Außerdem enthält das Labor einen Windkanal, den man sich wie einen Fön ohne Ton vorstellen kann. Somit kann überprüft werden, wie ein Hörgerät zum Beispiel durch den Fahrtwind beim Fahrradfahren beeinträchtigt würde.
Zum Schluss durften wir den schalltoten Raum betreten. Das ist ein akustisches Zimmer, an dessen Wänden nahezu überhaupt kein Schall reflektiert wird, da sich an den Wänden sogenannte Absorptionspfeile befinden. Man nimmt also nur seine eigene Stimme und seinen Atem wahr. Sivantos nutzt diesen Raum, um die Mikrofone von Hörgeräten zu kalibrieren.
Die Führung bei Sivantos hat uns allen gut gefallen, da wir viel neues gelernt haben, aber zum Teil auch auf Gelerntes aus dem Unterricht zurückgreifen konnten. Außerdem war alles sehr praxisorientiert, sodass es auch nicht langweilig wurde.
Anschließend besuchten wir die Firma Siemens Healthcare in Erlangen. Dort bekamen wir zunächst einen Vortrag, welcher Einblicke in die Technik der Kernspintomographie, in den Bau von Kernspintomographen und in den medizinischen Nutzen eines 7T- Kernspintomographen beinhaltete. Daraufhin erhielten wir einen Einblick in die Fertigung der unterschiedlichen Kernspintomographen, sowie eine Führung durch die Firma.


Stefan Deml

Schüler experimentieren für den Klimaschutz

Eichendorff-Gymnasium erhielt vom städtischen Umweltamt Experimentierkästen überreicht

Zur Förderung des Klimaschutzes im Rahmen der Umweltbildung an Schulen und Kindergärten in der Stadt Bamberg überreichte der städtische Klimaschutzbeauftragte Günter Reinke drei Experimentierkästen zum Thema Wärme an das Eichendorff-Gymnasium.
Diese wurden von Schülerinnen mit ihrem Physiklehrer Herrn OStR Thomas Einwag und im Beisein von Schulleiterin Frau OStDin Brigitte Kaiser entgegengenommen. Die Schulfamilie freut sich sehr über diese Spende, da durch Experimente oft sehr komplexe und abstrakte physikalische Zusammenhänge gut veranschaulicht und dadurch für die Lernenden verständlich werden.
Schülerübungen sind fester Bestandteil des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Mit Hilfe dieser Kästen können Schülerinnen des Eichendorff-Gymnasiums zukünftig selbstständig den Zusammenhang zwischen Innerer Energie und Temperaturerhöhung untersuchen oder die spezifische Wärmekapazität unterschiedlicher Stoffe bestimmen. Auch die Durchführung und quantitative Auswertung verschiedenster Mischungsversuche sind möglich. So soll ein grundsätzliches und „begreifbares“ Verständnis für Energieumwandlungen geschaffen werden, die hoffentlich zu einer Selbstreflexion des klimarelevanten Verhaltens im Alltag führt.

Thomas Einwag

Amtsleiterin Anita Schmidt (r.), Klimaschutzbeauftragter Günter Reinke (2.v.r.) und Assistenz Jutta Neuner (2.v.l.) mit Schülerinnen des EG, Rektorin Brigitte Kaiser und Physiklehrer Thomas Einwag

Virtual-Reality in der Astrophysik

In den Genuss von Physikunterricht 2.0 kam der Astrophysik-Kurs von Herrn Deml. Mit der neuesten Generation von Virtual-Reality-Brillen der Firma Universe2Go konnten die Schülerinnen der Q12 den Sternenhimmel direkt im Klassenzimmer erkunden.

Dabei stand im Mittelpunkt, sich am nächtlichen Sternenhimmel zu orientieren und dabei erste interessante Fakten über die verschiedenen Himmelskörper zu erfahren. So könnte also der Physikunterricht der Zukunft aussehen.


Stefan Deml

Besuch des Mathematik-Seminars an der Universität Bayreuth

Das W-Seminar ,,Mathematik für Naturwissenschaftler und Ingenieure‘‘ besuchte am Donnerstag, den 18.02.2016, im Rahmen des Hochschultages die Universität in Bayreuth.

Die Universität bot von 9:30-15:00Uhr ein abwechslungsreiches Programm bestehend aus Probevorlesungen und Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Fachgebieten wie z.B. Physik, Informatik, Biologie, Chemie, Mathematik, Rechtswissenschaft, Anglistik, Medienwissenschaften und Ingenieurwissenschaften.

Die Mädchen konnten sich so in insgesamt 37 Veranstaltungen über die Studiengänge informieren und in den Probevorlesungen erste Unierfahrungen sammeln.


Beim gemeinsamen Mittagessen in der Mensa wurden erste Eindrücke ausgetauscht und der eine oder andere Studienwusch geäußert.


Am Nachmittag wurde eine Probevorlesung zum Thema: ,,Scheinkräfte-gibt’s die echt? ‘‘ angeboten. Dieser Frage wurde mit viel Begeisterung, Experimenten und aktivem Einbezug der Schülerinnen auf den Grund gegangen. Im Anschluss daran durften die Mädchen diese und noch viele weitere Experimente selbst ausprobieren, wobei ihnen die Professoren und Mitarbeiter der Universität mit Rat und Tat zur Seite standen.


Den Abschluss der Fahrt bildete ein Informationsaustausch, der zeigte, dass die Fahrt manche in ihrer Studienwahl bestärkte und andere erste Ideen für ihren Studienwusch mitgeben konnte.


Silvia Kaufmann

Wanderausstellung: „Mathematik zum Anfassen“

Die 5. Klassen des Eichendorff – Gymnasiums nutzen die Gelegenheit und besuchten die Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ die im Januar am Dientzenhofer – Gymnasium in Bamberg gastierte.

Dank der großen Auswahl an Exponaten, die auch gerade für Schülerinnen dieser Altersklasse interessant waren, vergingen die 90 Minuten die jede Schulklasse als Zeitfenster buchen konnte, wie im Flug. Ob alleine, im Zweierteam oder in größeren Gruppen – immer stand der Aspekt der begreifbaren Ausstellungsobjekte im Vordergrund und verleitete die Besucherinnen zur aktiven Auseinandersetzung mit teilweise spektakulären Phänomenen bei denen immer die Mathematik die Hauptrolle spielt.

Thomas Einwag

Cybermentorprojekt am EG

Am 27.10.2015 besuchte Frau Angela Guttner vom Cybermentorprojekt die achte und neunte Jahrgangsstufe unserer Schule und stellte in einem anschaulichen Referat Ihr Anliegen vor:
Die Schülerinnen sollen durch den Kontakt mit bereits im Arbeitsprozess befindlichen Frauen motiviert werden ihre zukünftigen Berufsausbildungen im MINT-Bereich ( Mathematik/Informatik/Naturwissenschaften/Technik anzusiedeln.
Insbesondere unsere Mädchen der neunten Klassen zeigten sich sehr aufgeschlossen für dieses kostenlose Projekt.

Für ein umfassendes Informationsangebot klicken Sie bitte hier: www.cybermentor.de

Frau Angela Guttner

Hubert Schellenberger